Was bleibt? Was wird? – ein sommerlicher Rückblick auf die erste Hälfte von 2016

Die erste Hälfte des Jahres 2016 ist geprägt durch Überlegungen zum Ausbau der Oberschule und die Großveranstaltung im März – unser Musical. Aber auch sonst war wieder jede Menge los. Der Reihe nach…

Nach guter Tradition beginnt das Jahr 2016 wieder mit dem Besuch der Sternsinger – auch die älteren Klassen schätzen dies (und erinnern sich an die Zeit, als sie einmal selbst dabei waren…). Beim Neujahrsempfang ist der ehemalige norddeutsche Meister im Poetry Slam, Sven Kamin, zu Gast, nachdem er zuvor einige Workshops an der LWS durchgeführt hat.

Die Steuergruppe und das Kollegium planen und diskutieren den Aufbau der Oberschule für die Klassen 7 und 8, unterstützt vom Schulelternrat. Der Info-Abend im Februar für die neuen Klassen 5 ist ebenso gut besucht wie der Tag der Offenen Tür und der Schnuppertag für interessierte Schüler im April – das Interesse an unserer Oberschule ist groß.Der Höhepunkt im März ist das lange vorbereitete und geplante MusicalOut & In – Kann ich sein, wie ich bin?“ – der Song „Wir sind die Könige der Nacht“ wird der heimliche Hit der Schule und auch der Hit auf der Entlassfeier im Juni. Natürlich wird auch weiter „normal“ Schule gemacht: die Abschlussklassen bereiten sich auf ihre Prüfungen – unterstützt durch die Einrichtung eines “Prüfungscafes“ – vor: Sie sind in diesem Schuljahr im Mai und damit sehr früh.

Immer wieder finden Aktionen zu Misereor statt. Unterschiedliche sportliche Aktivitäten – von Wasser- bis zum Fußball – sorgen für Bewegung.  Im April erfolgt im Rahmen unseres Spanienaustausches der Gegenbesuch unserer Partnerschule aus Barcelona. Schüler und Lehrer gewöhnen sich immer mehr an das schulinterne Kommunikationssystem „iserv“. Sechs unserer Schüler erwerben das Deutsche Sprachdiplom (DSD); 16 erhalten erfolgreich ihr „telc-Zertifikat“.

Neu an unserer Schule – im Mai finden für mehrere Klassen 9 „Tage der Orientierung“ statt; geplant ist, dass diese eine feste Einrichtung werden. Dass die LWS ein Ort von Kirche ist, wird nach wie vor auch deutlich durch unterschiedliche Gottesdienste und die Vorbereitung auf die Sakramente der Taufe, Eucharistie und Firmung.

In Hannover ist die Schullandschaft in Bewegung geraten – es gibt ein neues Gymnasium und eine Art „Oberschule“; die Anmeldungen für die LWS erfolgen bereits im April. Vielen nichtkatholischen Eltern muss abgesagt werden; starten werden wir wieder mit sechs kleinen Klassen.

Dieses Jahr sind die Sommerferien sehr früh – von daher geht es im Juni „Schlag auf Schlag“:  mündliche Prüfungen, Ausbildung der neuen Klassenpaten und Sanitäter. Zwischendurch ist für drei Tage noch das ZDF zu Gast, das über unser Babyprojekt einen Film dreht. ..und auf einmal geht alles sehr schnell: Zeugniskonferenzen, Abschlussgottesdienst und Entlassfeier, große und kleine Abschiede, Theater zum Ausklang,  und dann  ist der Tag, an dem es heißt „Endlich Ferien“.Dennoch wird in der Schule gearbeitet – von Feinarbeiten am Stundenplan, Verwaltungsarbeiten im Sekretariat und Bauarbeiten in und um die Schule. Aber das ist ein eigenes Kapitel wert..

heisie