Was bleibt? Was wird? – ein Rückblick auf die 2. Hälfte des Jahres 2016 – notiert in den Tagen zwischen den Jahren

Gefühlt knapp war die 1. Hälfte des Schuljahres 2016/17 bis zu den Weihnachtsferien – besonders für die Klassen 9 und 10, die in diesem Zeitraum ihre Praktika absolvieren mussten. Dafür ist die Zeit bis zu den Osterferien 2017 gefühlt sehr lang, wenige Tage nach den Osterferien beginnen aber schon die Abschlussarbeiten, sodass zumindest für die Abschlussklassen langsam der „Endspurt“ beginnt. Deshalb erfolgt auch jetzt schon ein “kleiner Rückblick“zwischen den Jahren.Doch der Reihe nach…Das ZDF widmet in den Sommerferien dem „Babyprojekt“ unserer Schule in Terra Xpress im ZDF einen sehenswerten Beitrag. Ein Teil des Kollegiums lernt am Ende der Sommerferien im Rahmen eines Erste-Hilfe-Kurses „vor“ –auch was den Gebrauch eines AED-Gerätes angeht. Die Schule selbst beginnt am 4. August: 35 Klassen und etwa 800 Schüler gehören zur LWS. Einen Tag später erfolgt – am 5. August – die Einschulung der neuen Klassen 5 – mit dem kurz darauf folgenden Schuljahresanfangsgottesdienst und der Einführungswoche für die Klassen 5.

Die ersten Klassenfahrten finden bei gutem Wetter im August und September statt. In der Gedenkstätte Ahlen stellen Schüler der Tellkampfschule, der Südstadtschule und der LWS ihr Projekt „Sichtweisen: Anne F.“ vor – es wird später für den Friedenspreis des Niedersächsischen Kultusministeriums nominiert.

Der Eltern-Lehrer-Treff am 1. September ist wieder gut besucht, beim Ehemaligentreff am 3.September finden sich wieder Hunderte von Ehemaligen ein. Im September sind unterschiedliche Jugendbuchautoren zu Gast – organisiert mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis. Vom 12. -16. September ist die große Festwoche im Rahmen „40-Jahre-LWS“ mit der Aktion „Solidarität geht“, dem Schulfest und vielen anderen Aktionen. Das stolze Ergebnis steht im November fest: Es wird ein Betrag von über 23000 € erwirtschaftet, der anteilig Misereor und unserer ehemaligen Schülerin Vanessa  zugutekommt. Die ersten Info-Abende und Schulbesuche im Rahmen des  Katholischen Schulverbundes beginnen. Nach den Herbstferien –– geht es dann Schlag auf Schlag: Klassenfahrten, musische Freizeit auf dem Wohldenberg, Vorbereitung des Sozialpraktikums mit dem Malteser Hilfsdienst und der Jungen Caritas, Praktika der oberen Klassen, Zukunftstage mit dem BDKJ Hannover, Lesungen, Vorlesewettbewerb.

Der Advent steht in diesem Jahr unter dem Motto „ Mit Herz und Hand“  und orientiert sich an dem „Essener Adventskalender“: Dazu gehören das adventliche Singen am Montagmorgen, Gottesdienste,  Feiern, Lieder und Musik. Im Rahmen einer schulinternen Lehrerfortbildung beschäftigt sich das Kollegium mit dem Schwerpunkt „Inklusion“; Referent ist Professor Dr. Henrich Ricking von der Universität Oldenburg. Dort absolvieren auch fünf Kolleginnen  ihre Zusatzausbildung zur Förderschullehrkraft.

Das Jahr 2017 bringt neue Herausforderungen: So hat die Physikalisch-Technische Bndesanstalt (PTB) in Braunschweigfestgestellt, dass das Jahr 2017 eine Sekunde länger ist als das Jahr 2016. Das werden wir aushalten. Beschäftigen werden uns der Ausbau der Oberschule, die Umstrukturierungen im Rahmen der lokalen Kirchenentwicklung im Dekanat Hannover, Maßnahmen der Individualisierung und Differenzierung sowie Überlegungen zur Talent- und Begabungsförderung. Auch stehen uns personelle Änderungen bevor, und wir sind immer auf der Suche nach geeigneten Lehrkräften.

Wie heißt es bei  Jesaja (Jes 43, 19): „Seht her, nun mache ich etwas Neues. Schon kommt es zum Vorschein, merkt ihr es nicht?“

 

S. Heinemann