Ludwig-Windthorst-Schule als „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet

Glückliche Gesichter an der Ludwig-Windthorst- Schule: Sie ist mit dem Prädikat „Umweltschule in Europa“ ausgezeichnet worden.

Zwei Schwerpunkte wurden von den Mitgliedern des Wahlpflichtkurses „Ökologie “,die dieses Projekt vorantrieben, bearbeitet

– Mensch und Klima – Nachhaltiger Umgang mit Energie – Ausbildung von Energiesparberatern. Hier wurden Mitschülern aus anderen Klassen gezielt zu Energiesparberatern auszubilden, um den Energieverbrauch zu senken.

– Abfall – Recycling, Vermeiden, Verhindern: An einer Schule fallen große Abfallmengen an, die durch gezielte Maßnahmen verringert bzw. verwertet werden können. Dazu gehören auch verschiedene Maßnahmen zur Sortierung und Trennung von Müll.

umweltpreis_kopie

“Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule ” ist eine Ausschreibung der internationalen Stiftung für Umwelterziehung Aktuell beteiligen sich inzwischen weltweit ca. 30.000 Schulen in mehr als 50 Staaten an dem Projekt. Für Deutschland ist die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) Projektträger, acht Bundesländer sind beteiligt. Im Schuljahr 2011/2012 nehmen ca. 660 Schulen an der Ausschreibung teil, darunter 359 in Niedersachsen. Das Niedersächsische Kultusministerium hat die beteiligten Schulen in vier regionalen Netzwerken zusammen gefasst und Lehrkräfte mit der Regionalkoordination beauftragt, die Ludwig-Windthorst-Schule gehörte dabei zum Schulbezirk Hannover.