LANDTAG UND LESUNG

Für die Klasse 7.3. hieß es am vergangenen Aschermittwoch ausnahmsweise einmal nicht Gottesdienst und Aschekreuz, sondern Landtag und Lesung.
Der Friedrich-Bödecker-Kreis lud zu einer Lesung von Kirsten Boie ein, die im Niedersächsischen Landtag stattfand. Zunächst gab es eine Führung durch das Gebäude. Im neuen Plenarsaal durften die Schüler sogar in den Sesseln der Abgeordneten Platz nehmen und fühlten sich sofort wohl in ihrer Rolle als Volksvertreter. All ihre Fragen wurden geduldig beantwortet und auch der sog. “Hammelsprung” wurde erklärt.
Im Anschluss daran las Kirsten Boie – seit 2011 Trägerin des Bundesverdienstkreuzes 1.Klasse – ein Kapitel aus ihrem Buch ” Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen” vor. Ein eindrücklicher Text über ihre Erlebnisse in Swasiland, das mittlerweile wieder eSwatini heißt.
Dort engagiert sich die Autorin für Kinder, deren Eltern an AIDS gestorben sind. Die Schüler bekamen einen Einblick in ihre Projektarbeit “Litsemba” der Möwenwegstiftung.
Darüber hinaus erhielten die Zuhörer Auskünfte zum literarischen Arbeiten und zu persönlichen Einstellungen von Kirsten Boie.
Abschließend wurden alle Beteiligten zur Stärkung an ein leckeres Buffet eingeladen. In lockerer Atmosphäre konnten weitere Informationen ausgetauscht und Bücher signiert werden.

Ein gelungener Vormittag, den der Friedrich-Bödecker-Kreis in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landtag organisiert hat!

(S.Wippermann)