Alaaaaf an der LuWi

Da die fünften Klassen weiterhin im Distanzlernen bleiben, haben wir uns dieses Jahr etwas ganz Besonderes überlegt.

Ganz nach dem Motto „Ein bisschen Spaß muss sein” – gerade in dieser für die Kinder so schwierigen Zeit- gab es heute mal eine ganz andere Videokonferenz.

Verkleidet, mit Knabbersachen und lustigen Spielen starteten einige Schülerinnen und Schüler heute in den Rosenmontag.  Das tat gut – die Langeweile bekämpfen und dem Stress der Videokonferenzen einmal zu entfliehen.

Viele Dinge gehen eben auch, wenn man sich nicht sieht. Man muss nur kreativ werden.

So spielten die Kinder verschiedene Sprichwörter per Pantomime nach, lösten lustige Scherzfragen, wie „Was hat zwei Enden und keinen Anfang?“ und besorgten um die Wette verschiedene Gegenstände aus ihrem Haushalt.

Ein bisschen „Normalität“ in dieser Zeit ist doch auch mal schön…

Die sogenannte „fünfte Jahreszeit“ ist die Zeit vor dem Aschermittwoch in der Ausgelassenheit, Fröhlichkeit und überschäumende Lebensfreude gefeiert wird.

Der Rosenmontag fällt immer auf den Montag vor dem Aschermittwoch, 48 Tage vor dem Ostersonntag. Die Fastenzeit soll an die 40 Tage erinnern, die Jesus Christus fastend und betend in der Wüste verbrachte und auf Ostern vorbereiten.

Ab Mittwoch wird der Aschermittwochsgottesdienst – online aufgenommen- für die Klassen zur Verfügung stehen.
Überlegt euch doch jetzt schon mal, worauf ihr in dieser Zeit vielleicht verzichten wollt – Süßigkeiten, Fleisch…? Statt Verzicht können wir natürlich auch etwas Gutes TUN:

Wie wäre es… jeden Tag eine gute Tat?

(S. Draub und K. Kutter)