Praktische Berufsweltorientierung

berufsorientierung1

Um Schülerinnen und Schüler möglichst früh auf die Berufswelt vorzubereiten, findet für die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen ein Tag zur „Praktischen Berufsweltorientierung“ statt: eine Maßnahme zur Berufsorientierung, die die LWS in Kooperation mit dem Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft gGmbH (BNW) durchführt. Sie beinhaltet eine Vielzahl von Stationen, die Firmen aus diversen Berufsfeldern aufbauen und an denen praktische Übungen durchgeführt werden. Insgesamt nehmen an dieser Maßnahme fast 40 Firmen und Betriebe teil.

Die „Praktische Berufsweltorientierung“ erfolgt an typischen simulierten Arbeitsplätzen. An bis zu 10 verschiedenen Stationen erleben die Schülerinnen und Schüler berufstypische Tätigkeiten. Sie führen Arbeitsaufgaben mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durch und werden dabei von Fachkräften und Auszubildenden betreut. Auf diese Weise lernen sie mehrere Berufsfelder kennen.

Eine Nachbereitung wird direkt im Anschluss an die praktischen Übungen durchgeführt. Hier bekommen die Schülerinnen einen Überblick welches Berufsfeld ihnen am besten gefallen hat.

Berufsorientierung braucht das Lernen in praktischen Bezügen. Schülerinnen und Schüler benötigen ausreichend Gelegenheit, Einblicke in die Vielfalt der Berufswelt zu erhalten. So lernen sie in berufspraktischen Zusammenhängen, entdecken ihre Neigungen und erfahren in ersten Ansätzen, welche Kompetenzen sie für die Arbeitswelt benötigen. Dabei machen sie sich mit verschiedenen Berufsbildern und Branchen vertraut und entwickeln Ideen, in welchen Berufsfeldern sie sich umfassender orientieren wollen.

Die Maßnahme wird gefördert und unterstützt durch das Niedersächsische Kultusministerium und die Arbeitsagentur Niedersachsen.