„Aktive Berufswahlvorbereitung-Kompetenzfeststellung“

titel_kompetenzfeststellung

Die 8. Klassen nehmen am Berufsorientierungsprogramm (BOP) teil. Das Programm führen wir in Kooperation mit dem Berufsbildungswerk Annastift durch. Ziel dieses Projekts ist der Beginn einer intensiven Auseinandersetzung mit Fragen der Berufseignung und Berufsorientierung bereits im Laufe des achten Schuljahrgangs. Es werden die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler festgestellt, um die Berufswahl gezielt planen, begleiten und unterstützen zu können. Das BOP besteht aus einer PotentialanaIyse, die an drei Tagen stattfindet und den Werkstatttagen, die in einem Zweiwochenblock durchgeführt werden. Im ersten Teil des Programms arbeiten wir mit der Potentialanalyse PROFIL AC. Es werden Kompetenzen und Eignungen herausgefunden und geeignete Berufsfelder benannt. Am letzten Tag werden im Rahmen eines ca. 30-minütigen Auswertungsgesprächs die Ergebnisse mit Schülerinnen und Schülern und der verantwortlichen Lehrkraft / Schulsozialpädagogin besprochen. Die Ergebnisse werden ausgehändigt, ein Handlungsplan wird erstellt und werden für eine zielgerichtete Berufswegeplanung zusammen mit der Schule genutzt. Außerdem bilden die Ergebnisse die Grundlage für den zweiten Teil des Programms, die Werkstatttage, die ebenfalls im Berufsbildungswerk stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler lernen innerhalb von 10 Tagen fünf Berufsfelder kennen. Sie können sich aus zehn möglichen Berufsfeldern, wie Metall, Elektro, Hauswirtschaft, Lager/Logistik, Wirtschaft/Verwaltung, Farbe/Raumgestaltung, Verkauf, Landwirtschaft/Ernährung, Gesundheit/Erziehung/Soziales und IT/Medien fünf Berufsfelder aussuchen und jeweils an zwei Tagen erproben. Zum Abschluss erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat, in dem die Tätigkeiten, die in den einzelnen Berufsfeldern erprobt wurden, aufgeführt sind.

Dieses Projekt wird gefördert vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) zur besseren Berufsorientierung!